In den letzten Wochen ist viel an unserer Schule geschehen.

Drei Klassenräume sind renoviert und neu gestrichen worden. Im Moment wird gerade in der Klasse 4b fleißig gearbeitet.

Wir freuen uns sehr und hoffen, dass das Malerteam bald wiederkommen darf. Wir haben ja noch vier weitere Klassenzimmer. :)

Auch die Schülerinnen und Schüler sind mit mit ihrer Lehrerin einvernehmlich von der Aktion angetan:

"Ich finde die neuen Farbstreifen sehr schön." (Can)     "Der blaue Türrahmen ist toll!" (Johanna)     "Die gelbe Farbe gefällt mir gut." (Alia)

"Das neue Klassenzimmer wirkt richtig freundlich und ist sehr schön geworden. Die Kinder fühlen sich sehr wohl und haben am ersten Tag über das Ergebnis richtig gestaunt! Ein großes Dankeschön gilt unseren fleißigen Malern, die das Klassenzimmer so haben entstehen lassen!" (Frau Schulze zur Wiesche)

     

Verkleidete Kinder ziehen durch Hetterscheidt und singen Seemannslieder. Ist denn schon Karneval? Nein, die Klasse 1a hat den Buchstaben P gelernt und feiert heute ein Piratenfest.

Die Kinder dürfen verkleidet in die Schule kommen und hören Piratengeschichten und Lieder. Plötzlich taucht eine alte Schatzkarte im Klassenraum auf. Was gibt es denn dort Rätselhaftes zu finden? Schließlich machen sich die Kinder auf den Weg durch das Wohngebiet und tatsächlich: In der Hecke versteckt finden sie eine alte Schatztruhe. Der Inhalt -Goldtaler und Schokoriegel- runden einen gelungenen Piratenschultag ab.

          

Zum Beginn der diesjährigen Weihnachtsferien versammelten sich alle Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Mitarbeiterinnen der OGS, einige Eltern und viele weitere Freunde und Förderer der Schule wieder zur Weihnachtsfeier. Es gab wie jedes Jahr ein buntes Programm zu sehen, das die Schüler aller Klassen mitgestalten konnten. Von Seiten des Kollegiums wurde ein kleines Theaterstück aufgeführt: Das Weihnachtsmädchen. Hier folgen einige Eindrücke:

 

  

 

 

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes Fest, einen guten Start ins Jahr 2020 und erholsame Ferien.

Wie jedes Jahr hat der Weihnachtsmann alle Hände voll zu tun und sucht ausgebildete Weihnachtsmannhelfer. Die Gerhard-Tersteegen-Schule hat darauf reagiert und bildet seit dem letztem Jahr hochqualifizierte Weihnachtsmannhelferinnen und -helfer aus.

Laut Aussagen der 2.-4. Klässler hat der Weihnachtsmann bereits letztes Jahr gerne auf die Hilfe der ausgebildeten Weihnachtsmannhelferkinder zurückgegriffen. Viele Kinder waren demnach letztes Jahr schon im Einsatz und konnten sich in diesem Jahr in der Gerhard-Tersteegen-Schule weiter fortbilden. Die Erstklässler haben in diesem Jahr ihre Grundausbildung absolviert.

So übten die WeihnachtsmannhelferInnen beispielsweise intensiv das Rentierschlittenfahren, Geschenke durch den Kamin werfen und durch den Kamin rutschen, große Weihnachtsbäume schmücken und sie besuchten die himmlische Flugschule. 

Ein herzliches Dankeschön an alle Kinder, die auch dieses Jahr gerne wieder den Weihnachtsmann unterstützen und dafür fleißig geübt haben.

     

Strömender Regen am ersten Weihnachtsmarktabend in Heiligenhaus. Doch gegen 18 Uhr füllt sich plötzlich doch noch der Platz vor der Bühne mit zahlreichen Zuschauern. Der große Auftritt der Elchklasse der Tersteegenschule beginnt. 12 Wochen haben die Erstklässler mit ihrer Lehrerin Tina Schöpper geübt, um an diesem Abend ein buntes Programm aus modernen und auch besinnlichen Weihnachtsliedern vorzuführen. Schnell steigt die Stimmung und die Zuschauer klatschen und singen begeistert mit. Verwandte und Freunde staunen und machen Fotos. Die Kinder winken ins Publikum und der Stolz über diese beachtliche Leistung und die Freude am Singen ist den „kleinen Elchen“ anzusehen.

   

 

 

Große Aufregung herrscht am Morgen des 5.12.19 in der Klasse 1a. Mit roten Weihnachtsmützen machen sich 28 kleine Wichtel auf den Weg ins Klinikum Niederberg. Viele Wochen haben die Kinder geübt, um sich ein buntes Repertoire aus lustigen und besinnlichen Weihnachtsliedern anzueignen. „Uns macht das viel Spaß und wir freuen uns, den Kranken eine große Freude zu machen“, sind sich die Kinder einig.

Von ihrer Lehrerin Tina Schöpper auf der Gitarre begleitet, singen sie „Lasst uns froh und munter sein“ und „Eine Muh, eine Mäh“. Damit zaubern sie den älteren Patienten ein Lächeln oder auch einige Tränen der Rührung ins Gesicht, was für Tina Schöpper der größte Dank für ihre Mühe ist.

Auf der Kinderstation geht es fröhlich zu. Bei „In der Weihnachtsbäckerei“ können viele der kleinen Patienten mitsingen. Sogar das mehrsprachige Weihnachtslied „Merry Christmas“ singen die Erstklässler perfekt und werden am Ende mit Schokoweihnachtsmännern belohnt.

Für Tina Schöpper ist der Auftritt im Klinikum nach bereits 18 Jahren eine liebgewonnene Tradition in der Vorweihnachtszeit. Dieses Mal ist es ganz besonders, denn ein Filmteam des WDR begleitet die Kinder. In der „Lokalzeit Bergisches Land“ wird über diese wunderschönen Momente berichtet.

Auch die lokale Presse hat einen Artikel über die adventlichen Grüße der Elchklasse veröffentlicht:

https://www.supertipp-online.de/2019/12/09/erstklaessler-der-tersteegen-schule-singen-im-klinikum/

 

Den Beitrag aus der Lokalzeit finden Sie hier (ab Minute 9.30):

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-bergisches-land/video-lokalzeit-bergisches-land---428.html

 

 

 

Was passiert, wenn ein Schwein, eine Kuh und ein Huhn statt in einer Castingshow für Rapper versehentlich in einem Kochduell landen? Die Antwort bekamen wir vom Theater Nimmerland, das am 27.11.19 in unserer Turnhalle das Stück „Ein absolut irres Kochduell" aufführte.

Das Musical zu peppiger Hip-Hop-Musik brachte den Kindern auf witzige Weise das Thema „gesunde Ernährung“ näher. In einem Wettstreit zwischen einem Vegetarier, einem Allesfresser und einem Veganer, gekonnt von nur einer Schauspielerin dargestellt, ging es um die Bestandteile unseres Essens, sowie um ethische Fragen zu artgerechter Tierhaltung.

Ein gelungener Tag, an dem alle viel Freude hatten und die Inhalte des Lehrplanes mit Spaß und guter Stimmung vermittelt wurden.

 

Die Weihnachtszeit naht. Zum 1. Advent zeigt sich unsere Schule bestens gewappnet. In den Klassen und Treppenhäusern macht sich der Duft von Tannenzweigen breit, erste Lichtlein brennen und vierlerorts ist es adventlich geschmückt. Besonders freuen wir uns über unseren diesjährigen Tannenbaum vor dem Schulgebäude. Ein herzliches Dankeschön an Hannes Johannson, der den Baum vor Jahren eigens gepflanzt hat und nun der Schulgemeinde überbrachte. Ein genauso herzliches Dankeschön geht an die Kinder der Garten-AG mit Frau Westfal, die es sich nicht nehmen ließen, den Baum bereits weihnachtlich zu schmücken.

 

„Welches Los werde ich wohl ziehen?“

Diese Frage beschäftigte am Freitag, den 15.11.19 mehr als 200 Schüler der Tersteegenschule.

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages durften die Schüler ein „Leselos" ziehen und erhielten damit eine Vorlesestunde bei einem „Überraschungsvorleser“. Das konnte die Lehrerin der Patenklasse oder auch die Kunstlehrerin sein. So wurden die Schüler bunt gemischt und hörten Spannendes, Lustiges oder Gruseliges aus klassischer und aktueller Kinderliteratur. Vorgelesen wurde aus Büchern wie „Achtung, die Herdmanns kommen“, „Dirk und ich“, „Ein Freund wie kein anderer“, „Michel aus Lönneberga“ oder „Bodo - das Glücksschwein“.

     

In entspannter Atmosphäre genossen die Schüler sichtlich den „Deutschunterricht einmal anders“. Am Ende der Stunde wollten viele Kinder wissen, wie es weitergeht und einige entschieden sich , das Buch auszuleihen oder sogar zu kaufen. Bei vielen Zuhörern wurde die Lesemotivation wieder geweckt.

Festlich geschmückte und mit Laternen aus diversen Grundschuljahren beleuchtete Häuser waren am Mittwoch in Hetterscheidt zu sehen.

Es war wieder soweit, das Martinsfest der Tersteegenschule wurde traditionsgemäß mit einer Ausstellung der gebastelten Laternen eröffnet. So verwandelten sich die Klassenräume in herbstliche Waldlandschaften, Gruselschlösser oder in die Heimat der schwedischen Elche. Stolz führten die Kinder ihren Eltern und Verwandten ihre gebastelten Werke vor und viele gute Gespräche wurden bei Waffeln und Punsch geführt. Auch der Verkauf von selbstgebastelten Weihnachtskarten und kleinen Kunstgegenständen erwies sich als voller Erfolg. Der Erlös kommt dem Kinderhospiz Wuppertal und der Schule zugute.

     

Nach der Ausstellung durften die Kinder ihre Laternen noch durch die Straßen tragen. Das Martinspferd führte den Zug an und die Kapelle sorgte für die musikalische Unterstützung beim Singen der altbekannten Martinslieder.

Am gemütlichen Martinsfeuer auf dem Schulhof endete das stimmungsvolle Fest schließlich mit einem leckeren Weckmann.

 

Am 30.9.2019 sind wir bei Sturm und Regen zur Schule gelaufen.

30 Kinder und 15 Erwachsene folgten dem Aufruf "Kommt zu Fuß zur Schule".

   

Tapfer zogen die Kindergartenkinder mit Ihrer Leiterin Frau Stahlberg-Donath durch den Regen und mutig stemmten sich die Lehrerinnen und Lehrer der Gerhard-Tersteegen-Schule dem Wind entgegen.

Im Rahmen des Aktionstags "Zu Fuß zur Schule" haben sich viele Kinder, Lehrerinnen, Erzieherinnen und Eltern um 7.40 Uhr an der Haltestelle „Otterbeck“ vor dem Supermarkt Real getroffen. Von dort gingen alle gemeinsam zur Schule und zum Kindergarten.

Herr Keller von der Polizei begleitete uns auf dem Weg.

Jeden Morgen können die Kinder von dort aus zur Schule laufen. Das "Laufteam" wird dabei von einigen Eltern begleitet, welche die Kinder zu immer mehr Selbstständigkeit und Aufmerksamkeit im Straßenverkehr anleiten.

Diesem großen Engagement gilt unser herzlicher Dank.

https://www.waz.de/staedte/heiligenhaus/der-aktionstag-kommt-zu-fuss-zur-schule-war-ein-erfolg-id227244383.html

https://www.supertipp-online.de/2019/10/01/zu-fuss-zur-schlue-trotz-stroemenden-regens/