Auf den Spuren von Gerhard Tersteegen

Gerhard Tersteegen, dem Namenspatron unserer Schule, wurde in diesem Jahr anlässlich seines 250. Todestages gedacht.

Tersteegen war Laienprediger und dichtete Kirchenlieder. Geboren am Niederrhein in Moers lebte er hauptsächlich in Mülheim an der Ruhr. In seinem Leben gelang es ihm, losgelöst von materiellen Zwängen, sich ganz und gar seinen geistlichen und religiösen Ideen und Fragen zuzuwenden.

In Heiligenhaus gab es eine Pilgerhütte, in der er wohnte, wenn er in dieser Gegend war. Die Hütte stand an der Velberter Straße, einige 100 Meter unterhalb unserer Schule. Heute erinnert dort ein Stein an ihn und an dieses Gebäude.

Auch an unserer Schule war Gerhard Tersteegen in diesem Jahr ein wichtiges Thema. Im Unterricht wurde seine Lebensgeschichte aufgegriffen und die Schülerinnen und Schüler pilgerten klassenweise zum besagten Stein.