Lehrplan mal anders

  

„Die Schüler können unterschiedliche Zeiteinteilungen und Zeitmessungen sachgerecht anwenden“, heißt es im Lehrplan für den Sachunterricht. Der Mathematiklehrplan fordert, dass „die Schüler Einheiten für Zeitspannen anwenden und umwandeln“. So war das Thema Zeiteinteilung und Kalender Unterrichtsinhalt für die Klasse 3a. Aber dieses Mal wurde nicht nur auf Arbeitsblättern gearbeitet.

Die Klasse besuchte am 20. April 2018 die nahegelegene Firma Güss Kalender. Dort konnten die Kinder das Lager mit riesigen Wandkalendern bestaunen und Einblick in die Entstehung eines Kalenders bekommen. Spannend war auch der Gabelstapler, der die großen Kisten beförderte. Das freundliche Team schenkte jedem Kind einen eigenen Wandkalender, der individuell gestaltet werden konnte.

Zum Abschluss durften die Kinder sich mit Getränken und Schokoküssen stärken, bevor bei strahlendem Sommerwetter wieder zur Schule gewandert wurde. „Ein toller Ausflug“, freute sich Lehrerin Tina Schöpper, „denn am besten lernt man an realen Dingen und in der Lebenswirklichkeit.“

   

Aufräumen macht Spaß

Zwei volle Container und jede Menge Sperrmüll waren das Ergebnis der großen Aufräumaktion im Schulkeller. Nach dem Unterricht verwandelte sich das Kollegium durch Überstreifen von Arbeitshandschuhen und Blaumännern in ein fleißiges Handwerkerteam und entrümpelte kräftig.

Zwischen alten Theaterkulissen, Plakaten und Spinnweben kamen sogar noch historische Schulbücher aus der Nachkriegszeit zum Vorschein. Spontan boten Kinder der OGS freiwillig ihre Hilfe an und bildeten eine Arbeitskette wie fleißige Ameisen.

So war es schon nach drei Nachmittagen vollbracht, der Keller wirkt nun groß und aufgeräumt. „Demnächst bekommt jedes Kollegiumsmitglied ein Regal zum Lagern von Unterrichtsmaterial“, freut sich Schulleiterin Jensen mit allen Lehrern.

 

Der kleine Zahlenteufel

Am Donnerstag, den 19.4.2018, war die Theaterproduktion Nimmerland mit ihrem Musical „Der kleine Zahlenteufel“ in unserer Turnhalle zu Gast.

Zacharias, der kleine Zahlenteufel, kann Zahlen nicht ausstehen. Seit Jahrhunderten überlegt er sich so manchen Streich, um den Menschen die Zahlen zu verübeln. Aber was er auch tut, die Zahlen bekommen immer mehr Gewicht in der Welt: beim Rechnen, als Mengenangaben, als Symbol oder zur Bestimmung der Uhrzeit.

Zacharias beschließt deshalb das Übel an der Wurzel zu packen und in die Schulen zu gehen, um die Kinder als Zahlenteufel auszubilden. Er will das System sozusagen von unten verändern.

Der Zahlenteufel soll beweisen, dass Zahlen überflüssig sind und drei Aufgaben bestehen, ohne Zahlen zu verwenden. Doch so einfach, wie Zacharias sich das vorgestellt hat, ist es nicht.

Alle Kinder hatten viel Spaß Zacharias dabei zu helfen, die Zahlen aus der Welt zu verbannen. Ein lautstarker Kuckuck aus einer Kuckucksuhr hat dies jedoch nicht zugelassen.

So werden wir uns wohl alle auch weiterhin mit Rechenaufgaben und Mathematik rumplagen müssen.

   

Lesenacht der Klasse 4a am 21. März 2018

Als wir in den Klassenraum kamen, sind wir als Erstes in die Lesehöhlen gegangen. Da haben wir uns dann erst einmal eingerichtet. Dann haben wir gelesen. Ich habe das Buch „Die Haferhorde: Schmetterlinge im Bauch“ gelesen. Es waren auch Frau Schlegels Tochter und Frau Langenbruch da.

Als wir gelesen haben, kam ein Reporter und hat Tom, Younes und Albion fotografiert.

Als der Reporter weg war, sind wir zum Buffett gegangen. Da gab es leckere Sachen wie Muffins, Frikadellen, Kekse, Chips, Rohkost, Knabberkram, Kinderriegel, Gummibärchen, Pizzabrötchen und den „Tatzelwurm“.

Nach dem Buffett kam Herr Dr. Jan Heinisch und hat uns ein Buch vorgelesen. Das Buch handelte von einem Mädchen namens Momo, und sie musste versuchen, die Zeit zu retten.

Danach blieben uns nur noch 9 Minuten, da hat Frau Schlegel gesagt, dass wir mal so tun sollten, als ob wir schliefen.

Dann sind die Eltern hereingekommen und wollten uns abholen.

Nach der Lesenacht waren alle müde.

(Frida Johannsen)

    

 

Um 19 Uhr begann endlich die Lesenacht der 4a.

Es gab 8 aufgebaute Höhlen. Ich war mit Frida und Lina in Lesehöhle 1.

Frau Schlegels Tochter Lisa war auch dabei.

Als Erstes hatten wir freie Lesezeit. Ich habe ein Buch über mich gelesen, namens „Alea Aquarius“.

Dann kam irgendwann mitten in der freien Lesezeit Frau Langenbruch.

Um 19.40 Uhr kamen ein Reporter und eine Reporterin. Um 20.15 Uhr haben wir uns dann auf das Buffett gestürzt. Danach sind wir wieder in die Lesehöhlen gegangen. Wir durften uns entweder ausruhen oder weiterlesen.

Um 21 Uhr kam Dr. Jan Heinisch und hat uns aus dem Buch „Momo“ vorgelesen.

Dann war unsere Lesezeit leider fast zu Ende.

Als Frau Schlegel die Eltern hereingelassen hat, haben wir getan, als ob wir schlafen, das hat Spaß gemacht.

Um 22 Uhr war die Lesenacht dann leider zu Ende.

(Alex Wegstroth)

Spende vom Bürgerverein

Am 15.02.2018 übergab Herr Unger im Namen des Bürgervereins Hetterscheidt und der Sparkasse eine Spende von 330,- Euro an unseren Förderverein.

Das Geld wurde am Tag der Neujahrsfeier des Bürgervereins gesammelt und mit 100 Euro von der Sparkasse aufgestockt. Die Kinder der Tersteegen Schule bedankten sich mit selbstgebastelten Glücksbringern für das neue Jahr 2018.

Frau Dellit, Frau Bleibtreu und Frau Heischkamp folgen dem Vorschlag von Frau Jensen. Das Geld wird für den Trommler ausgegeben, der im März und April wieder an unserer Schule zu Gast sein wird.

Wir sagen herzlichen Dank an alle edlen Spenderinnen und Spender.

Auszeichnung für „Klasse 2000“

Am 29.11.2017 haben wir uns in kleinem Rahmen versammelt, um die Übergabe des Zertifikats für „Klasse 2000“ zu feiern.

Das Projekt wird zur Hälfte von unserem Förderverein und zur anderen Hälfte vom Rotary-Club gesponsert. Vom Rotary-Club war Herr Dr. Doepp anwesend.

Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung und hoffen auch weiterhin auf das Sponsoring dieses tollen Projektes.

Mehr über das Projekt, das bereits seit vielen Jahren an unserer Schule durchgeführt wird, finden sie bei dem Link zur Klasse2000.

Auch die Presse war bei der Übergabe dabei:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/ratingen/tersteegen-schule-ist-weiter-bei-klasse-2000-dabei-aid-1.7235229

 https://www.lokalkompass.de/heiligenhaus/c-ueberregionales/eine-plakette-fuer-die-fassade_a810100

 

Übergabe der Deckelsammlung für Polio-Impfungen

Über viele Monate sammelten alle Schüler und ihre Angehörigen fleißig Deckel aus Kunststoff.

Am 18.10.2017 wurden zehntausende Schraubverschlüsse für einen guten Zweck an Mitarbeiter des Rotary Clubs Velbert übergeben. Jeweils 500 Deckel liefern den Rohstoff, mit dem die Kosten für eine Polio-Impfung für bedürftige Kinder finanziert werden kann.

Die Kinder der Klasse 3b waren bei der Übergabe dabei und präsentierten stolz die große Menge an Verschlüssen. Die Sammelaktion läuft übrigens noch weiter.

Einen ausführlichen Bericht der Presse zu dem Thema lesen sie hier:

https://www.waz.de/staedte/heiligenhaus/hetterscheidter-grundschueler-kaempfen-eifrig-gegen-polio-id212266899.html

Duathlon der Heiligenhauser Grundschulen

 

Am Dienstag, dem 19. September 2017 ging es für die 4. Klassen im Freibad Heljensbad zum Duathlon. Zum Ende der Freibadsaison gingen Schülerinnen und Schüler aus ganz Heiligenhaus bei kühler Witterung an den Start, um sich im Schwimmen und Laufen zu messen.

 

Eine Bahn im Schwimmbecken und 400 m auf der Laufstrecke mussten bewältigt werden. Die Tersteegenschule wurde bestens vertreten und von zahlreichen Schülern und Eltern angefeuert.