„Welches Los werde ich wohl ziehen?“

Diese Frage beschäftigte am Freitag, den 15.11.19 mehr als 200 Schüler der Tersteegenschule.

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages durften die Schüler ein „Leselos" ziehen und erhielten damit eine Vorlesestunde bei einem „Überraschungsvorleser“. Das konnte die Lehrerin der Patenklasse oder auch die Kunstlehrerin sein. So wurden die Schüler bunt gemischt und hörten Spannendes, Lustiges oder Gruseliges aus klassischer und aktueller Kinderliteratur. Vorgelesen wurde aus Büchern wie „Achtung, die Herdmanns kommen“, „Dirk und ich“, „Ein Freund wie kein anderer“, „Michel aus Lönneberga“ oder „Bodo - das Glücksschwein“.

     

In entspannter Atmosphäre genossen die Schüler sichtlich den „Deutschunterricht einmal anders“. Am Ende der Stunde wollten viele Kinder wissen, wie es weitergeht und einige entschieden sich , das Buch auszuleihen oder sogar zu kaufen. Bei vielen Zuhörern wurde die Lesemotivation wieder geweckt.

Festlich geschmückte und mit Laternen aus diversen Grundschuljahren beleuchtete Häuser waren am Mittwoch in Hetterscheidt zu sehen.

Es war wieder soweit, das Martinsfest der Tersteegenschule wurde traditionsgemäß mit einer Ausstellung der gebastelten Laternen eröffnet. So verwandelten sich die Klassenräume in herbstliche Waldlandschaften, Gruselschlösser oder in die Heimat der schwedischen Elche. Stolz führten die Kinder ihren Eltern und Verwandten ihre gebastelten Werke vor und viele gute Gespräche wurden bei Waffeln und Punsch geführt. Auch der Verkauf von selbstgebastelten Weihnachtskarten und kleinen Kunstgegenständen erwies sich als voller Erfolg. Der Erlös kommt dem Kinderhospiz Wuppertal und der Schule zugute.

     

Nach der Ausstellung durften die Kinder ihre Laternen noch durch die Straßen tragen. Das Martinspferd führte den Zug an und die Kapelle sorgte für die musikalische Unterstützung beim Singen der altbekannten Martinslieder.

Am gemütlichen Martinsfeuer auf dem Schulhof endete das stimmungsvolle Fest schließlich mit einem leckeren Weckmann.

 

Am 30.9.2019 sind wir bei Sturm und Regen zur Schule gelaufen.

30 Kinder und 15 Erwachsene folgten dem Aufruf "Kommt zu Fuß zur Schule".

   

Tapfer zogen die Kindergartenkinder mit Ihrer Leiterin Frau Stahlberg-Donath durch den Regen und mutig stemmten sich die Lehrerinnen und Lehrer der Gerhard-Tersteegen-Schule dem Wind entgegen.

Im Rahmen des Aktionstags "Zu Fuß zur Schule" haben sich viele Kinder, Lehrerinnen, Erzieherinnen und Eltern um 7.40 Uhr an der Haltestelle „Otterbeck“ vor dem Supermarkt Real getroffen. Von dort gingen alle gemeinsam zur Schule und zum Kindergarten.

Herr Keller von der Polizei begleitete uns auf dem Weg.

Jeden Morgen können die Kinder von dort aus zur Schule laufen. Das "Laufteam" wird dabei von einigen Eltern begleitet, welche die Kinder zu immer mehr Selbstständigkeit und Aufmerksamkeit im Straßenverkehr anleiten.

Diesem großen Engagement gilt unser herzlicher Dank.

https://www.waz.de/staedte/heiligenhaus/der-aktionstag-kommt-zu-fuss-zur-schule-war-ein-erfolg-id227244383.html

https://www.supertipp-online.de/2019/10/01/zu-fuss-zur-schlue-trotz-stroemenden-regens/

In diesem Jahr feierte der TuS Hetterscheidt sein 125-jähriges Jubiläum. Deshalb lud der Verein im Juli zu einer ganz besonderen Geburtstagsparty, einem „Jux-Sportfest“. Bereits vor den Jubiläums-Feierlichkeiten hatten die Vereinsmitglieder intern beschlossen, den Erlös aus dem Sportfest gerne spenden zu wollen. „Eigentlich ist aber gar nichts übriggeblieben, im Gegenteil, wir haben sogar ein kleines Minus gemacht. Spenden wollten wir aber trotzdem“, sagt Herr Ruhrmann, der Sozialwart des TuS. „Wir dachten erst an 125 Euro, eben für jedes Jahr des Bestehens. Dann haben wir uns aber überlegt, dass der Verein gerne noch einmal 125 Jahre oben drauf legen kann und das spiegelt nun auch die Spendensumme wieder.“

Herzlichen Dank an den TuS Hetterscheidt für die freundliche Spende, denn unser Förderverein ist der Empfänger. Umso besser, dass sich hinter der Spendensumme sogar eine kleine Rechengeschichte verbirgt.

Wir werden das Geld in die sportliche Betätigung des Trommelns anlegen.

Im Frühjahr wird mit der Spende ein Teil des Trommelworkshops der Kinder finanziert.

Ein großer und aufregender Tag ist der 28. August für die 56 Erstklässler der Tersteegenschule. Nach dem Gottesdienst versammeln sie sich mit ihren Angehörigen auf dem festlich geschmückten Schulhof und werden von den Klassen 2-4 mit dem Lied „Die Schule ist wie ´ne große Tüte“ empfangen. „Darum geh´ ich jetzt in die coole Schule…“, schallt es fröhlich über den Schulhof. Zwischen bunten Schultüten sieht man teils ängstliche, aber auch viele strahlende Gesichter. Die Flöten-AG hat zwei Stücke eingeübt und die Kinder der 2b versichern mit einem Lied „Alle Kinder lernen lesen“.

Auch Englisch kann man hier prima lernen, beweisen die Großen mit dem Lied „Hello again“. Nach aufmunternden Worten von Schulleiterin Katrin Jensen und Bürgermeister Michael Beck ist der große Moment gekommen. Die Kinder werden in „Bären und „Elche“ aufgeteilt und von ihrer Lehrerin Tina Schöpper und ihrem Lehrer Michael Peitz herzlich in Empfang genommen. Während der ersten Unterrichtsstunde stärken sich die Eltern mit Kaffee und Brötchen und formulieren gute Wünsche für ihre Kinder auf kleinen Schultüten. Spätestens nach der Unterrichtsstunde sind sich alle, wie im Lied des Schulchores vorausgesagt, sicher: „Ich glaub´die Schule wird schön!“

 

  

 

  

 

Gerhard Tersteegen, dem Namenspatron unserer Schule, wurde in diesem Jahr anlässlich seines 250. Todestages gedacht.

Tersteegen war Laienprediger und dichtete Kirchenlieder. Geboren am Niederrhein in Moers lebte er hauptsächlich in Mülheim an der Ruhr. In seinem Leben gelang es ihm, losgelöst von materiellen Zwängen, sich ganz und gar seinen geistlichen und religiösen Ideen und Fragen zuzuwenden.

In Heiligenhaus gab es eine Pilgerhütte, in der er wohnte, wenn er in dieser Gegend war. Die Hütte stand an der Velberter Straße, einige 100 Meter unterhalb unserer Schule. Heute erinnert dort ein Stein an ihn und an dieses Gebäude.

Auch an unserer Schule war Gerhard Tersteegen in diesem Jahr ein wichtiges Thema. Im Unterricht wurde seine Lebensgeschichte aufgegriffen und die Schülerinnen und Schüler pilgerten klassenweise zum besagten Stein.

„Ferienzeit, nana na na“, klingt es durch die Turnhalle und alle wissen, jetzt ist es bald so weit, die Sommerferien kommen.

Natürlich ein Grund zum Feiern, deshalb sorgen zahlreiche Tanz- und Musikbeiträge für gute Stimmung. Aber auch ein Tag der Rückschau und des Abschiedes.

Alle Kinder, die Besonderes für die Schule geleistet haben, wie die Streitschlichter, Sportler und Schwimmer, werden geehrt. Dem Essener Hundertwasserhaus wird ein Scheck über stolze 1595 € aus unserem diesjährigen Spendenlauf "Laufen macht Laune" überreicht.

Die Maulwurf- und die Bärenklasse verabschieden sich mit einem Skeletttanz, weiteren tänzerischen Darbietungen und dem Lied „Alte Schule, altes Haus“. Da wird auch schon mal ein Taschentuch gezückt.

 

Eine besonders große Lücke im Schulleben reißt auch der Abschied der langjährigen Leiterin der OGS, Gisela Schwalfenberg, die die Schule zum Schuljahresende verlassen wird.

„Leben ist mehr als Rackern und Schuften, Leben ist jetzt, Leben ist dies“, singt das Lehrerkollegium für sie und so geht es für alle Großen und Kleinen etwas sentimental aber glücklich in die Sommerferien.

 

Unser Sponsorenlauf

Spaß, Gesundheit, Gemeinschaft und ein guter Zweck waren für über 200 Kinder Motivation genug, um es zu schaffen, 20 Minuten am Stück zu laufen. Beim diesjährigen Spendenlauf unter dem Motto „Laufen macht Laune“ drehten die Kinder der Tersteegenschule zu fetziger Musik und unter Anfeuerungsrufen ihrer Mitschüler sowie vieler Eltern unzählige Runden über den Schulhof.

Das dabei durch Sponsoren erlaufene Geld kommt der Schule und dem Hundertwasserhaus in Essen zugute.

Durch den Einsatz der Schülerinnen und Schüler konnten diesmal sagenhafte

3191,50 €

an Spendengeldern erlaufen werden. Davon überreichen wir 1595 € an das Hundertwasserhaus.

Nach dieser tollen Leistung konnten die Kinder sich mit Apfelschorle und Obst -spendiert vom Förderverein der Schule- stärken.

 

 

 

Bei der Sparda-Spenden-Wahl unter dem Motto "Neue Wege gehen" haben wir es unter die ersten 50 Plätze geschafft.

 

Wir belegten den

44. Platz

 mit

1438 Stimmen.

 

Unser Projekt "Ozobot: Neue Wege programmieren!" wir dadurch mit 1000 € bezuschusst. Mit der Anschaffung der kleinen, progtrammierbaren Roboter könen wir unseren Kindern neue, spannende, digitale Erfahrungsfelder ermöglichen.

 Vielen Dank an alle, die für uns abgestimmt haben! 

Fit wie ein Turnschuh“ zeigten sich die Kinder der Tersteegenschule auf dem diesjährigen Sport-Schulfest.

Passend zum Motto führten die Schüler der 2a den Mitmach-Song „Im Wald, da kann man joggen gehen“ auf. Auch beim „Schubidua-Tanz“ der 3b und dem „Schokoladen-Rap“ der 4a war Bewegung angesagt.

 

 

Bei tollem Sommerwetter konnten die Kinder beim Bogenschießen, Torwand- und Dosenwerfen, Pferdewettlauf, Bobby-Car- und Schwimmring-Rennen ihr sportliches Talent beweisen.

 

Nach so viel Aktivität konnte man auf dem Barfußweg entspannen und frisches Obst genießen.

Gute Gespräche und Begegnungen sowie leckere Waffeln und Grillwürstchen rundeten ein gelungenes Schulfest ab.

 

 

 

 

Am 22. und 23. Mai 2019 waren viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule aus den 3. und 4. Klassen beim diesjährigen Schwimmfest dabei. Alle zwei Jahre kommen bei dieser Veranstaltung schwimmbegeisterte Grundschüler aller Heiligenhauser Grundschulen im Heljensbad zusammen, um in den Disziplinen Brustschwimmen, Rückenschwimmen, Kraulschwimmen und Streckentauchen ihre Kräfte zu messen. Den Höhepunkt bilden zum Abschluss eines Wettkampftages die gemischten Staffelläufe über 5 x 25 m Freistil.

Bei bester Stimmung gingen die Kinder an den Start und schwammen auf den kurzen Sprintdistanzen nach Leibeskräften. Für ausgelassene Freude sorgte die Vielzahl von erfolgreichen Schwimmern der Tersteegenschule, die bei der Siegerehrung ihren Platz auf dem Treppchen einnehmen durften. Während der Staffelpokal der 3. Klassen gegen die Grundschule St. Suitbertus nicht verteidigt werden konnte, war der Jubel am zweiten Wettkampftag umso lauter. Die Viertklässler konnten die Staffel dieses Jahr souverän für sich entscheiden und den ersehnten Pokal für unsere Schule zurückerobern. Bis zum nächsten Wettkampf in zwei Jahren wird er in der Schulvitrine an dieses Schwimmevent erinnern.